Kulturheidelbeeren im Garten

26 Juli 2020

Geeignete Kulturheidelbeersorten für den Garten – Tipps zu Pflanzung, Pflege und Schnitt.
Faltblatt (Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie)        – herunterladen und lesen –

Und auch zu finden auf mdr-Garten (www.mdr.de/mdr-garten):        – lesen –

Gemüse-Saisonkalender

16 Juli 2020

Wann kann ich Gemüse aussäen, wann ins Frühbeet und ab wann beginnt die Ernte?
Mit dem Gemüse-Saisonkalender wissen Sie es auf einem Blick…        Gemüse-Saisonkalender -www.gartenfreunde.de-
Quelle: gartenfreunde.de – für Stadt- und Kleingärtner

Sommerschnitt an Obstbäumen

09 Juli 2020

Sie möchten gesunde und langlebige Obstbäume, die jedes Jahr viele Früchte tragen? Dann kommen Sie nicht darum herum, Apfel, Kirsche Pflaume und Co. regelmäßig und konsequent zu schneiden…        – weiterlesen – www.gartenfreunde.de
Quelle: gartenfreunde.de – für Stadt- und Kleingärtner

Die Kirschessigfliege

06 Juli 2020

Sie hat leider auch in unserer Gartenanlage Einzug gefunden:
Die Kirschessigfliege Drosophila suzukii ist ein invasiver Schädling, der seit 2008 in Europa auftritt. Die Art gehört zu den Obst-, Essig- oder Taufliegen (Diptera: Drosophilidae) und stammt ursprünglich aus Asien. Im Jahr 2011 wurde sie erstmals in Deutschland nachgewiesen und ist seit 2014 im gesamten Bundesgebiet verbreitet.
Mehr dazu im Faltblatt des JKI:        Faltblatt-Drosophila_suzukii
Weitere aktuelle Informationen auch auf der Website des JKI.

Insekt des Jahres 2020

13 Juni 2020

Nach dem Goldglänzenden Rosenkäfer, dem Siebenpunkt und dem Hirschkäfer ist zum vierten Mal ein Käfer als „Insekt des Jahres“ausgewählt worden: der Schwarzblaue Ölkäfer.
Allerdings passt diese Art nicht so recht in das Bild des Käfers schlechthin… – mehr dazu lesen bei SENCKENBERG –

Die Nachfrage nach Kleingärten nimmt wieder zu!?

01 Juni 2020

Gegenwärtig wird in den Medien viel dazu publiziert, das die Nachfrage nach Kleingärten in den letzten Monaten sprunghaft gestiegen sei. Es wird als erfreulicher neuer Trend ausgewiesen – und schön wäre, wenn es auch dabei bliebe!

Aber auch Zweifel sind angebracht, das anhand der gegenwärtig notwendigerweise eingeschränkten Bewegungsräume neue Möglichkeiten für Entspannung außerhalb der „vier Wände“ gesucht wurden. Und dieser neue „Zufluchtsort“ könnte mit zunehmenden Lockerungen aus der Pandemie heraus wieder schnell an Attraktivität verlieren – zumal dann auch die Feststellung greift, das Ganze verlangt Kontinuität, Interesse und Liebe am Gärtnern und ist außerdem immer mit Zeit und Arbeit verbunden.
Bleiben wir also optimistisch zum ausgewiesenen Trend und freuen uns auf jede/n neue/n Gartenfreundin und -freund mit großem Interesse am Kleingarten.
J.Thomas